Schals und Tücher in Ajourmustern

Winter- u. Weihnachtsarbeiten --- es ist Ausstellungs- und auch Geschenkezeit
Blume mit Perlenmitte
Legende
Lollipop
Legende
Spitzbogen
Legende
M-Zahl teilbar durch 12 M plus 1 End-M plus div. Randmaschen, dabei die Anfangs- sowie Endmaschen nur einmal stricken, den Mustersatz ( MS ) aber ständig wiederholen

in den Rück-Reihen die M stricken, wie sie erscheinen

 
 

Ende August /Anfang Sept.´07- Urlaubs"arbeiten", die wirklich viel Spaß gemacht haben. Die Uruwolle ließ sich selbst bei größter Hitze wunderbar stricken - auch hat sie kein bißchen gekratzt.
Apfelgrüne "Bugs" (Wanzen) :)
 
Sonnenblumen-Farbe mit ganz leichter Ombrierung - GLOCKENmuster
 
Ein ganz normales PFAUENmuster wirkt in der Uruwolle, wenn es gespannt wurde, nochmal ganz anders. Das Blau-Grün simuliert sehr schön die Pfauenfedern
 
Das Pfauenmuster ist in meiner Mustersammlung Strickmuster 4 zu finden

MAGNOLIE - eigentlich sollte dieses Muster irgendetwas mit "Spinne" heißen, weil es gezeichnet auf dem Blatt wie etwas "mit vielen Beinen" aussah - aber gestrickt wirkt es nun wie eine geschlossenen Magnolienblüte
Mitte August ´07
Ein kräftiges apfelgrün in ganz leichter Ombrierung - die Uruwolle bietet viele Facetten
Legende

Maschen-Zahl teilbar durch 12 M plus 1 M Ende plus div. Rand-M

!! Wenn in der Anltg. 3 M re verschränkt werden, das bitte auch so stricken und keinen doppelten Überzug - das Gestrickte sieht hinterher nämlich anders aus als 3 verschränkt zus.gestrickte Maschen, hat also auch Einfluß auf das Aussehen meines Strickstückes. Auf diese Art werden 3 M abgestrickt, während beim Überziehen eine M nur langgezogen übergehängt wird - das macht die zus.gestrickte Masche "platt" - es soll aber einen "erhabenen" Charakter behalten

Ich habe als seitliche Abschlüsse 1 Rand-M sowie 2 M kraus rechts gestrickt - das muß mit in die M-Zahlen mit einbezogen werden (div.Rand-M).

Als untere Bordüre habe ich den kleinen Rapport (R1-16) 1x gestrickt, dann wieder bei Reihe 1 angefangen, viele Male den ganzen Höhenrapport über 32 R gestrickt und als Bordüre am anderen Ende habe ich nach R 32 nochmal R 17 - 26 gestrickt.So gab es wieder einen gezackten Abschluß.

Wieder etwas mit Uruwolle - es heißt FUCHSIE, deren Griffel ich mit Perlchen nur in den Randbordüren betont habe.
Anfang August ´07
3 winzige Rocailles sitzen übereinander
So hauchzart ist die Stola - hier sind nochmal die Perlchen zu sehen
Legende
Ich habe als seitliche Abschlüsse 1 Randm sowie 2 M kraus rechts gestrickt - das muß mit in die M-Zahlen mit einbezogen werden (=div. Rand-M)

Uruwolle - auf ein Neues. Aus dem Rest des Schals enstand wieder ein kleines Dreieckstuch - ich nenne das Muster PERLEN, weil die senkrechten Reihen wie Perlenschnüre wirken
Juli ´07
Legende
!! Wenn in der Anltg. 3 M re verschränkt werden, das bitte auch so stricken und keinen doppelten Überzug - das Gestrickte sieht hinterher nämlich anders aus als 3 verschränkt zus.gestrickte Maschen, hat also auch Einfluß auf das Aussehen meines Strickstückes. Auf diese Art werden 3 M abgestrickt, während beim Überziehen eine M nur langgezogen übergehängt wird - das macht die zus.gestrickte Masche "platt" - es soll aber einen "erhabenen" Charakter behalten

An den Rändern sind diesmal 2 Randmaschen - gl re - so kann man saubere Zunahmen machen und es gibt nicht so löchrige, wellige Ränder - bedingt durch die sehr feine Wolle gestrickt mit sehr dicken Nadeln.

Ab Reihe 19 sind die Zunahmen im Musterverlauf dieselben wie ab Reihe 3 aufwärts, deshalb muß man das Zählmuster nicht weiter zeichnen.

Abgekettet am oberen Rand wurde mit einem doppelten Faden und einer halben Nadelstärke größer. So vermeidet man bei dem dünnen Dochtgarn Fadenbruch bei etwas mehr Beanspruchung.

Maschenzahl teilbar durch 8 M + 1 M Ende + 2 Rand-M links + 2 Rand-M rechts - dieses gilt nur für einen Schal, der gerade hochgestrickt wird. Bei dem Tuch gibt es ja seitliche Zunahmen.

Dieser Schal - schon fast eine Stola - ist aus Uruwolle gestrickt. Das Muster nenne ich Rosenhecke.
Juni ´07
Legende
Auch hier ist an den Rändern kraus rechts gestrickt worden - und zwar nach der Randmasche die folgenden 2 M sowie am Ende der Reihe die letzten beiden vor der Randmasche. Nadelstärke 4,5mm oder Lace-Nadel 4,0mm

Ein neuer Schal aus dem zarten Kid-Mohair - das Muster heißt Zick-Zack - und es läßt sich auch wunderbar an wärmeren Frühlingstagen stricken (ja, es ist noch Frühling, auch wenn schon Rosen und Rittersporn blühen)
Mai ´07
 
Ich habe an den Seitenkanten je 3 M kraus rechts gestrickt, am unteren und oberen Rand sind ebenfalls 3 Rippen in kraus rechts - in der Breite sind es 4 Mustersätze

kleines Dreieckstuch mit Blattmuster
Das Material ist ein Knäuel hauchfeines Rowan kidsilk haze, LL 210m/25g - Ndl. 5
 
in den Rück-R die Maschen stricken, wie sie erscheinen, die Umschläge links - das Muster fortlaufend erweitern, bis die gewünschte Breite erreicht ist
so sieht der Anfang aus
die Maße des fertigen Tuchs sind : Breite oben ca. 1,05m, Höhe ca. 0,50m

großes Dreieckstuch mit Blatt
aus bedrucktem dickeren Kid-Mohair, aber auch federleicht
die rechte Seite kommt gar nicht zur Geltung - so habe ich die "linke" Seite zur Oberseite erklärt
die rechte Seite - kaum das Blatt zu sehen ----- die linke Seite - sehr plastisch
ohne Fransen hat es die ungefähre Größe von 1,85m x 0,85m, Mohair LL 125m/25g - Ndl. 5, mit Fransen sind 8 Knl. im Tuch verarbeitet

Blatt-Schal mit spitzen Enden
 
in den Rück-Reihen die Maschen stricken, wie sie erscheinen, die Umschläge links
das Material ist synthetisches Angora LL 80m/20g mit Ndl. 5 gestrickt

Pfauenmuster
so filigran sind die Schals und Tücher aus diesem hauchfeinen Mohair mit Seide
 
Das Muster für den Pfauen-Schal ist denkbar einfach

M- Zahl teilbar durch 18 + 2 Rand-M - für den Schal habe ich 2 Mustersätze genommen = 36 Maschen plus 4 M Perlmuster rechts plus 4 M Perlmuster links plus 2 Rand-M - damit sich der Rand nicht einrollt ist das Perlmuster - gesamt also 46 M

Für den Rand 6-8 Reihen im Perlmuster

1. R.: Rand-M, 4 M Perlmuster - * 3x 2 M re zus.str. - 6 x 1U/1 M re - 3 x 2 M re zus.str.* - von * zu * noch einmal wiederholen - 4 M Perlmuster, Rand-M

2. R.: alle M und U links stricken

Diese 2 Reihen ständig wiederholen - zum Abschluß wieder 6-8 Reihen Perlmuster, locker abketten.

Rosenblatt - wieder mit kidsilk haze von Rowan
der Anfang des Dreiecktuches "Rosenblatt"
es ist fertig
so sieht das Rosenblatt mit Glattgarn gestrickt aus - durch die Zunahmen ergibt sich die gebogte Kante
 
Die Strick-Legende
In den Rück-Reihen die Maschen stricken, wie sie erscheinen, die Umschläge links. Bei den Zunahmen der 3 Maschen werden diese möglichst frz. aufgestrickt, die Zunahme der einzelnen M ergibt sich immer durch den Umschlag und muß nicht extra zugenommen werden. - Das Muster wird bis zur gewünschten Breite fortlaufend erweitert
 
Für die Schals und Tücher aus kidsilk haze wurde jeweils nur ein Knäuel verwendet
Viel Spaß beim Nachstricken !

copyright Liane Schommertz 2006-2007