Meine Strickseite - Patchworkstricken

Auf diesen Seiten Strickkurse in Fotos: TUMBLING BLOCKS, PATCH-oder TOPFLAPPENECKEN und LOCH-Muscheln, weiter unten auf der Seite in der rot umrandeten Tabelle

Meine Strickseite befaßt sich mit Patchworkstricken. Kennt Ihr das ? - vielfarbige Musterstücke, ob 10, 20, 30 Knäuel (ist ein wenig übertrieben) kann man ohne Fadensalat miteinander verarbeiten. Man strickt gleichzeitig nur 2-3 Fäden. Die Lösung:

DAS NEUE STRICKEN nach HORST SCHULZ.

NEU 2015/2016 - Horst Schulz hat mir noch ein paar Bilder seiner (bisher) letzten Werke geschickt. Und da das Interesse an seinen Arbeiten nach wie vor groß ist, möchte ich sie auch gerne zeigen.

Horst Schulz - kleine Retrospektive auf 20 Jahre Patchworkstricken und viele Bilder bitte klicken
Dieser Mann hat das Vielfarbenstricken von Kaffe Fassett vereinfacht, aber deswegen ist es nicht minder eindrucksvoll - und viel einfacher zu arbeiten. Es geht auch mit nur zwei - drei Farben, da sind keine Grenzen gesetzt . Allerdings - eine ist zu wenig, dann braucht man kein Patchworkstricken.
      bitte klicken
Es entstehen die tollsten grafischen Muster, z.B. die "Tumbling Blocks" oder die sogenannten "Topflappenecken" - einfach "nur" Streifenmuster - oder "Topflappen in Streifen"
 
Das neue Stricken ist ein Stricken, das immer den möglichst einfachen Weg sucht, d.h. die Anfangs - und Endfäden werden mit eingewebt statt mühsam nachträglich hunderte von Fadenenden zu vernähen. Man verringert meist die Maschenzahl statt sie zu vermehren, strickt kleinere Stücke direkt aneinander, das ist ein psychologischer Vorteil, denn bei einer Tasse Kaffee kann man gut 1,2,3 Patches stricken und hat etwas in der Hand, aber 150 M in einer oder 2 Reihen in der selben Zeit gestrickt sieht man natürlich nicht.

Eventuell ist es einigen von Euch bekannt, daß Horst Schulz im deutschsprachigen Raum in guten Handarbeits- Fachgeschäften seine Strickkunst und natürlich auch Modelle vorgestellt hat. Er gab dann auch dort Kurse. Vielleicht erkundigt Ihr Euch bei Interesse mal in Eurem Fachgeschäft, ob dort solche Kurse angeboten werden. Die Anschrift von HORST SCHULZ findet Ihr in den LINKs.
Wer schon mal einen Workshop bei Horst Schulz mitgemacht hat, weiß, daß dort auch "Probeläppchen" entstehen. Die werden natürlich nicht weggeworfen - aus diesen hier und vielen, vielen "Wollvorräten" (man kann auch Reste sagen, klingt nur nicht so hübsch) entstand im Endeffekt eine 2 x 2 m große Decke.
Und hier ist jetzt das fertige Werk zu sehen ! Um es richtig betrachten zu können, bitte auf das Bild klicken, dann gibt es sie in groß zu sehen !

Nach Österreich und der Schweiz war Horst Schulz im Jahr 2000 auch in den USA, Kanada und Südafrika, im Frühjahr 2001 nochmals in den USA. Seine Seminare und Workshops dort waren große Erfolge mit vielen hundert Strick-Interessierten.

AFRIKA - Decke

Hier fügt Horst Schulz die Doppelmuscheln für die " Afrika-Decke" zusammen, die Strickerinnen in Südafrika - jede für sich - aber als Gemeinschaftsarbeit - in seinen Workshops gestrickt haben.

Und auch im Jahr 2002 war der Ruf aus dem Ausland sehr groß - es gab wieder eine Amerika-Reise. Dort ist Horst Schulz ein gefeierter Strick-Designer. Und auch in der Schweiz war er im Juli zu "erleben".
Eine "Schülerin" von H. Schulz hat diese phantasievollen Patchwork - Arbeiten gestrickt und genäht.
       
Diese Strickjacke entstand im Herbst aus Horst Schulz` Stricknadeln. Es sind Tumbling Blocks. Und hier ist es nur eine Weste ohne Arm. Die Ärmel können mittels Reißverschluß wieder angesetzt werden.
       
Horst Schulz/Patchworkstricken = bunt. So wird oft gesagt. Aber diese Stricksachen sind gar nicht so bunt, wie es ihm immer nachgesagt wird. Wie oben ist es oft mit grau und anthrazit verbunden, was selbst grelle Farben weich und gedämpft erscheinen läßt.
       
       
       
2008/2009

Etwas ganz Neues aus den Nadeln von Horst Schulz - ein Wandbild ca. 70 x 170 cm, aus dem eine Decke oder ein Wandteppich werden soll, dann etwa 3,00 x 3,00 m groß.

Patches und Blöcke aus verkürzten Reihen

Klick aufs Bild zeigt es vergrößert

       

Nun folgen Modelle, die von mir stammen
  Ein Poncho, der den Nadeln entsprungen ist - er gehört Sabrina und heißt

"Löwenzahn und Pusteblume"

klick aufs Bild vergrößert dieses

     
 
Es ist mal wieder etwas fertig geworden -   diesmal ist es eine Weste mit Buntstiften
     
  Eigentlich ist Sockenstricken nicht meine Lieblingsbeschäftigung - so ist das letzte Paar bestimmt schon vor 10 Jahren entstanden - aber irgendwie hat es mich nun doch gereizt und die Muschelsocken sind entstanden ...
     
...und noch ein paar Margeriten-Socken hinterher. Auch wenn die Schäfte recht breit aussehen, sie sitzen sehr gut, da sie in sich auch sehr stabil sind durch das "doppelte" Gestrick mit den Hebemaschen.

Hier finde ich das Zusammenspiel der verspielten Blumen mit den strengen Streifen ganz interessant.

 
     
  ... und noch`n Paar - mit Mini-Spitzpatches
aller guten Dinge sind .... vier .. oder sechs ?

und zwar mein Socken-Paar 4 mit den Hexagons (6-Ecken)

 
     

Wer suchet, der findet .....
  ... aber einfacher ist das "Finden", wenn etwas an der Schere dran hängt. Hier sind es jeweils zwei Probeläppchen, zusammen genäht und mit Fadenabschnitten gefüllt, die nun mal beim PWstricken anfallen.

Natürlich hängt an einer Schere nur ein Scherenfinder - und möglichst nicht an dem Daumenloch, das wäre störend.

Wer mag, kann solch kleine "Baumelei" auch an ein Handy oder einen Schlüssel hängen. Sie sind so ca. 4-5 cm groß und federleicht.

     

   
NEU

Nun haben auch die Anleitungen für "Schräg ums Patch" die Papierform erreicht.

   
Die Grundanleitungen werden in sehr vielen Bildern beschrieben.

Verkürzungen, Verlängerungen sind durch die Tabellenform leicht nachzuvollziehen und in eigene *Werke* umzusetzen.

   
Bei Interesse bitte mailen

   

Ein neuer Deckenvirus ! ?
26-3-2014   Der WIP ist zweimalig gestrickt worden, zwischendrin mehr als 10 Frühchendecken ... und damit es nun nicht immer mit dem gleichen Muster "langweilig" ist, stricke ich ..... doch wieder das gleiche Muster - aber ich stapele die Dreiecke mal ein wenig anders.

Und beim "Wippen" überlege ich - mache ich eine größere "Decke am Stück" oder zumindest 4 große Patches, damit eine Reihe nicht gefühlte 10 Jahre dauert . Inzwischen habe ich schon wieder gut 110 Maschen pro Seite, da muss ich schneller überlegen.

Fertig überlegt ... es werden einzelne Patches, etwas über 50cm groß - später wahrscheinlich durch weiße Streifen verbunden

"Stacked Triangles" - gestapelte Dreiecke

Hier geht es weiter ... Klick aufs Bild

 

Fertig!

     

Mein WIP - ??
  Das Wort taucht so oft in Foren auf ...

... und oftmals steht man ganz schön dumm da mit purer Ahnungslosigkeit. Dabei passiert einem Handarbeiter doch recht oft, an einem WIP zu sitzen.

WIP = work in progress --- also was Angefangenes, das ständig weiter bearbeitet wird bis zur Vollendung - hoffentlich, sonst wirds nämlich noch ein UFO (auf deutsch: unvollendentes objekt)

     
  Bei mir wird oft aus einem Probeläppchen ein WIP. Irgendwas ausprobiert, Patch, Kurzreihen, Hebemaschen - na ja, sieht ja gar nicht so übel aus und dann geht es weiter ....

Bei 4 Patches: Kissen? Nein, brauch` ich nicht - aber mal wieder eine schöne Decke stricken ....

     
    Wen es interessiert: hier geht es weiter mit dem WIP schräg + schräg = gerade
     

Mein "richtiges" Buch

Der Inhalt: Modelle mit Formen, wie wir sie vom neuen Patchworkstricken kennen, aber auch mit klassischem Patchwork(näh)muster -- gestrickt !

   

Hier gibt es etwas mehr zu sehen !

  Das Buch gibt es auch weiterhin bei mir -

bei Interesse bitte mailen

     

  Mein "Arbeitsbuch" gibt es natürlich auch weiterhin

bei Interesse bitte mailen

 
so sieht es "innen" aus ... es sind über 30 Doppelseiten mit mehr als 20 versch. Patchworkstrickmustern   ...erklärt in sehr vielen Bildern

  Maple Leaf - auch dieses ist ein klassisches Patchwork(näh)muster -

und auch dieses ist gestrickt !

  Es war in diesem Heft als Workshop zum Nachstricken zu finden

Patchwork Professional 02/2009 erschienen am 5.5.2009

     

Das war die Aktion Kuschelkissen oder -Decken im Strickclub

Diese "Platten" werden Kissen oder sie sind ein Teil einer gerade fertig gewordenen Decke, die in einer Aktion im Strickclub von etlichen Mitgliedern "nach"gestrickt werden. Die Farben-Vielfalt ist enorm, es sind jetzt über 20 verschiedene Patchworkstrickmuster.

 

Die Decke ist nun fertig - click aufs Bild vergrößert dieses

Die Decken waren auf der CREATIVA in Dortmund zu sehen.

HIER kann man sie nun auch bewundern!

     
     
  Noch eine neue Decke - Muscheln und Kreise in gerade Form gebracht - aber die äußeren Ränder "dürfen" im Bogen bleiben
     
 
ENDLICH blüht sie - die Margeritenwiese ..   .. auf versch. grünen Wollen und grün-buntem Verlaufsgarn wachsen die Margeriten
  Aus den Resten entstand noch ein Kissen mit Margeriten und Patches mit verkürzten Reihen

Hier ist das Kissen größer zu sehen - beides ist zum Nacharbeiten im neuen Buch!

Stricken mit verkürzten Reihen und Patchworkstricken - auch das geht zusammen ... das ist der "Anfang" - bitte aufs Bild klicken für MEHR,da gibt es nun das richtige Patch-Kissen mit verkürzten Reihen   2008
     

Urlaubsexperimente - nicht klassisches Patchworkstricken - noch nicht
Immer das gleiche Muster, nur unterschiedliche Maschenzahlen und Stricktechnik - links "gerade" Reihen, rechts mit Kurzreihen
Auch hier wurde bei beiden Platten mit verkürzten Reihen gestrickt und unterschiedlichen Maschenzahlen - links eine Wolle mit mittellangem Farbverlauf und rechts eine mit sehr langem Farbverlauf. Deshalb kommen die Kurzreihen nicht so sehr heraus.
Lamgsam geht es vorwärts - es nimmt Form an .. ist aber noch nicht fertig
2009
Aber jetzt - da ist sie ... ein klick aufs Bild vergrößert
 
Und da aus den Urlaubsexperimenten viele kleine Platten übrig blieben - stattdessen gab es nur grün-brombeer in der obigen Decke - entstand quasi eine "Reste"-Baby-Decke. Durch die kurz-bedruckten Garne und passende farbige Umrandung sieht es ganz lustig aus. Maße ca. 88 x 88 cm
2009
 
2011-2012 Patchworkstricken verführt zum Experimentieren, man kann seine Kreativität wirklich loslassen. Da es so viele Basismuster gar nicht gibt, sind die meisten "Muster" Variationen der Grundmuster. Und man kann sehr viele verschiedene Einflüsse hineinarbeiten. Wie bspw. die Kurzreihen, die dann jeder in einer anderen Weise mit "verarbeitet".
Kein "klassisches" Patchworkstricken nach Horst Schulz - aber eben Patchworkstricken. Die Patches sind diagonal mit Kurzreihen gestrickt.  

Patchworkstricken = Resteverstricken, das ist die allgemeine Meinung. "Ah ja, da kann ich alle meine Sockenwollreste in einer *Restlesdecke* loswerden". Aber ich finde, das hat das Patchworkstricken "nicht verdient". Sicherlich ist das eine absolut klasse Methode, auch Reste mit zu verwerten --- aber nur Hunderte von Patches bunt aneinander zu nageln ... das kann es nicht sein. Dafür hat sich Horst Schulz sicher nicht aufgemacht, kreativ Läppchen an Läppchen zu fügen und viel Phantasie mit hinein fließen zu lassen.

Ich will hier niemandem seine Restedecke madig machen - nur kenne ich mehr Strickerinnen, die eine solche Restedecke mit Ausgang 360 und mehr Patches angefangen haben, aber ich kenne nicht mal eine Handvoll, die das auch vollendet haben. Es wird halt sehr schnell langweilig, ein buntes Flickelchen ans andere zu setzen. Und wenn das angefangene Teil 3-4 Mal in die Ecke gewandert ist, dann kann es durchaus im Dornröschenchlaf versinken. Um eine etwas lebendigere Sache daraus zu machen - und somit auch irgendwann mal ein vollendetes Werk zu haben - ist es sinnvoll, wenn man die Patches einfach in "Platten" zusammen faßt - so, wie die oberen Decken auch. Zum einen ist es immer absehbar, dass man so eine Platte vollendet, und man kann auch diese Strickerei überall mit hinnehmen, da man ja nicht irgendwann 1,50m x 1,50m mitschleppen müßte.

Wer keine große Decke "braucht", aber trotzdem gerne was stricken möchte, weil immer mal eine Stunde Wartezeit überbrückt werden muss oder nur kurze Zeitabstände vorhanden sind, etwas zu nadeln, kann dazu noch ein gutes Werk tun .... indem man Frühchendecken strickt. Ca. 45-50cm im Quadrat (klar darf auch ein Rechteck draus werden), das ist relativ schnell gestrickt, und so kann man verschiedene Patchworkmuster schon mal ausprobieren. Der Bedarf an Frühchendecken ist in den letzten Jahren sehr gewachsen und es gibt einige seriöse Anlaufstellen im i-net, die die Decken (auch Mützchen und Strümpfe) gerne an die Kliniken weiter verteilen.

Frühchendecken in Patchworkstricken

2012

Dieses ist eine Frühchendecke aus 3 Resten Sockenwolle und einer "Verbindungsfarbe" - aber natürlich kann man auch mehrere Platten machen und diese dann zu einer großen Decke zusammen fügen. Man muss auch keinen ausgeklügelten Plan vorweg erstellen, damit es harmonisch wirkt: das erreicht man eigentlich mit der verbindenden Farbe. Wenn man aufs Bild klickt oder den obigen Link, kann man noch mehr Beispiele sehen. Vielleicht animiert das ja ein wenig ?

     

   
Ein dezentes Modell in Patchecken mit farblich passenden "Spiegelchen" - diese tauchen als schmale Streifen in den Ärmeln nochmal auf. Es muss nicht immer bunt sein.
   

   
2003-2009 Was laaaange währt, wird endlich gut ... ein Vorderteil mit anhängendem halben Rücken lag ca. 6 Jahre auf Eis - und nun wurde innerhalb einer Woche alles fertig.

Da ich auf den Ärmeln nicht diese riesigen Blocks wollte, auch etwas von der Farbigkeit nehmen, habe ich die Ärmel gestreift, viel schwarz in der gleichen Mustereinteilung wie die Blocks und dann noch die 3-farbigen Streifen - von dunkel nach hell wie in den Blocks.

Kuschelige weiche Merinowolle .. ich glaube, die Jacke ist jetzt mein Lieblingsstück.

   

     
2 Westen aus einfachen Patchecken - im Prinzip ganz gleich gestrickt

Durch die unterschiedliche Anordnung der Garne entstehen 2 verschiedene Teile

  2009  

Meine Strickjacke mit Kurzreihen und Patches mit verkürzten Reihen - zu finden im neuen Buch !
Click aufs Bild zeigt die Jacke größer
2008

   
Außerdem gab es 2 Bücher von Horst Schulz über DAS NEUE STRICKEN

Am Kinderbuch durfte ich neben ein paar anderen Strickerinnen mitarbeiten - auch Horst Schulz hat nur 2 Hände zum stricken. Das Titelmodell ist eines meiner "Strickkinder".

Die Bücher gibt es leider nicht mehr zu kaufen.

   
Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, eigene Modelle zu gestalten und die dann auch noch schön fotografiert in einem Buch wieder zu finden. ( Dieses Foto entstand im Garten - nicht von einem Profi ) Zum größeren Bild bitte klicken. Im Buch ist leider nur die Vorderseite abgebildet, aber im Rücken sitzt ein großer "Block" als Käsewürfel mit einer applizierten Maus. Beim Patchworkstricken kommen jede Menge Ideen. Auch diesen Pullover kann man vergrößert ansehen, bitte klicken.
   
Aber mein absolutes Lieblingsstück ist der "Buntstift - Pullover", dessen Ausführung hat mich schon einige schlaflose Nächte gekostet, bis ich wußte: s o geht es ! Um die Stifte vergrößert anzuschauen, einfach nur auf das Bild klicken.

Die kleine Bücherschau geht weiter
Ewa Jostes hat ja schon ein Buch mit Patchworksocken erarbeitet und herausgebracht - dieses ist das 2. Buch. Sie hat wieder zauberhafte Patchwork-Socken gestrickt und stellt sie in ihrem neuesten Buch - mit Anleitungen selbstverständlich - vor: http://www.ewas-sockenwolle.de/

  Es gibt auch etwas in Bezug auf das Stricken mit verkürzten Reihen: Variationen mit verkürzten Reihen

Hier nun mal eine kleine Auswahl an Modellen "älteren Datums", die ich im Laufe der Zeit gestrickt habe.
"Loch -Topflappen" in weiß/bunt und schwarz/bunt, auch nach 15 Jahren wird diese Jacke geliebt und getragen "Zöpfe" "Bauklötze" -sieht ein wenig aus wie Mondrian,und stammt aber von mir "Ziegelsteine" in rot.
Auch die bunten Zöpfe kann man durch einen Klick auf das Bild größer sehen.
       
Unsere süße Enkelin Sabrina als Model.

bitte klicken

Die grüne Jacke sind "Ziegelsteine", einfach eine Farbvariante der oberen in rot. In der Mitte ist eine sog. "Topflappen" - Variante- angeklickt erscheint das größere Bild - und die rote Jacke sind "Schrägstreifen".

Und hier ein Modell aus meinen Nadeln: Doppelmuscheln - am lebenden Model natürlich besser zu fotografieren. Es sind Unmengen an Blautönen und div. andere Schmuckfarben. Und immer nur mit einem Faden gestrickt. Dieses Muster ist das gleiche, wie in der "Afrika" - Decke weiter oben.
Zur größeren Ansicht bitte auf das Bild klicken
Da die Nadeln natürlich nie ruhen, die Wollknäuel keine Zeit zum Einstauben haben - hier etwas anderes: Tumbling Blocks im Netz oder hinter Gittern - eine Herrenjacke aus kuscheligem Merino.
Zum größeren Ausschnitt auf das Bild klicken

In der Zwischenzeit ist diese Weste entstanden - Kombination Streifen mit Patchecken. Sehr einfach zu stricken, aber auch ziemlich wirkungsvoll. Diese "Buntheit" wurde ausdrücklich gewünscht. Aber auch Ton-in-Ton sieht es super aus.

    Diese Sachen sind in der Vorweihnachtszeit entstanden - 2003
 
Ziegelsteine in blau/türkis mit einer Mütze   Eine Babyjacke mit Kapuze - harlekinbunt -
  Pink- und rotfarbene Patchecken mit bedrucktem Garn umrandet - dazu eine Zipfelmütze in 2004
     
  Herbstzeit-Mützenzeit 2008

Diese Patchecken-Mütze ist aus 2 Knl. Merino entstanden - als Clou obenauf der Knoten

     

Früher war das Aufziehen einer Mütze "Strafe" - meinen Kindern habe ich lieber eine Kapuze aufgesetzt. Wahrscheinlich waren es die einheitlichen Mützenformen, die kein bißchen kindlich oder überhaupt nett aussahen. Und die Wolle hat gekratzt.. (Sieht man die Haare, die mir noch in Gedanken daran zu Berge stehen ?) Heute wirkt alleine schon die bunte Wolle "anziehend". Mützen sind unbedingt dazugehörende Accessoires wie Schals oder Loops: die dick gestrickten mit Bommel obenauf, Skimützen für Damen und ebenso die Herren, die gerne ohne zu frieren durch den Winter kommen wollen, manchmal klassisch in der Form, aber auch ziemlich chic. Man trägt sie deshalb nicht nur zum Ski-Outfit. Und diejenigen, die nicht selbst stricken können oder wollen - diese wollig warmen Mützen bekommt man auch im Online-Shop in großer Auswahl.

Mal wieder etwas Anderes: Taschen in Patchworktechnik gestrickt - und dann gefilzt
Diese Taschen mit Maschenangaben sind nun auf einer Extra-Seite zu finden - auf eine der Taschen klicken öffnet die Seite

Herr Schulz hat mich mal gefragt, was ich damit bezwecke, eine Internet - Seite zu haben. Ich habe ihm gesagt, daß ich über unsere Stadtgrenzen hinaus etwas sehen und auch vermitteln möchte, vielleicht auch strickfreudigen Leuten in anderen Regionen zeigen, was man alles machen kann - und da der Prophet im eigenen Lande nichts gilt, gibt es bestimmt "Ecken", wo man Horst Schulz und seine Strickart nicht kennt.

Da jetzt aber schon viele Strickerinnen "Schulz"-infiziert sind, solltet Ihr Euch nicht die Strick-Gäste-Seite

entgehen lassen! Sie wächst stetig, in den letzten Tagen sind sehr viele neue Modelle dazu gekommen - es sind wunderschöne Modelle zu sehen!

   

So, und nun wird es endlich "ernst" ! Hier kommen die KURSE !

Wer diese Modelle gerne nachstricken möchte, hat die Möglichkeit, es über die Strick-Kurse in Bildern nachzuvollziehen. Es dürfen gerne andere Garne in anderen Farben sein - oben sind ja einige Beispiele zu sehen. Je mehr Farben oder Farbtönungen, desto einfacher wird das Stricken. Bitte ruhig mal durch alle "Garnvorräte" stöbern - auch kleinste Knäuelchen finden Verwendung.

so sieht das Modell zum Nachstricken der Tumbling Blocks aus    
  .. zum STRICKKURS auf das Foto klicken

<<--

     
    und dieses ist der Kurs Patch- oder Topflappenecken
.. zum STRICKKURS auf das Foto klicken -->>  
der nächste STRICKKURS - Loch-Muscheln    
  .. zum STRICKKURS auf das Foto klicken

<<--

    Zipfelmütze
für die Anleitung bitte auf das Foto klicken -->>  
Reisepantoffeln    
  für die Anleitung bitte auf das Foto klicken

<<--

hier steht, wie gerade Patches aufeinander gesetzt werden - bitte auf das Foto klicken -->>  
  zum "Faden einweben" bitte auf das <<-- Bild links klicken

copyright Liane Schommertz 2001-2015